Verbessern Sie Ihre Leistungsfähigkeit !

Allen, die altersbedingt, durch Stress im Beruf oder Krankheit unter Energiemangel leiden, kann die Cellergy Methode ein neues Lebensgefühl verschaffen. Die IHHT Sauerstofftherapie empfiehlt sich in Verbindung mit einer optimierten Ernährung sowie gezieltem Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln


Gestresst?

Seit Jahren steigt die Zahl der Stresserkrankungen dramatisch an. Dabei zeigen die registrierten Burnout Fälle nur die Spitze des Problems. Denn chronische Stressbelastungen führen schon lange vor einem Komplettausfall zu unangenehmen Beeinträchtigungen bei Betroffenen. Als Auslöser werden unter anderem zahlreiche, individuelle Stress-Faktoren diskutiert. Dazu gehören einerseits zu hohe Erwartungen an sich selbst - oft in Form von übertriebenem Perfektionismus, Ehrgeiz oder Helfersyndrom. Zum Anderen können externe Faktoren wie Leistungsdruck, Beziehungskonflikte, lang anhaltende Arbeitsüberforderung oder schlicht ein zu hohes Arbeitspensum stressbedingte Erschöpfung begünstigen. Die vielfältigen negativen Umwelteinflüsse des modernen Alltags (Informationsflut, ständige Erreichbarkeit, Lärmbelastung, Elektrosmog, Umweltgifte usw.), die stetig und in zunehmender Weise auf uns einwirken, tun ein Übriges.


Die gute Nachricht:

Zelltraining kann die Energiegewinnung Ihrer Zellen spürbar und messbar optimieren. Wenn wir älter werden, ändert sich die Fähigkeit des Körpers zur effektiven Energiegewinnung. Diese findet in den Mitochondrien statt. Unser moderner Lebensstil kann die Energiegewinnung in den Zellen stark beeinträchtigen, womit viele chronische Erkrankungen verbunden sind.

 

Die Wirkung: Einfach, Entspannt, Effektiv!

  • Erhöhung der Hypoxie-Toleranz2
  • Erhöhung der zellulären Radikalstresstoleranz (ROS-RNS)5
  • Regeneration des mitochondrialen Stoffwechsels1
  • Aufbau zellulärer Stickstoffmonoxidspeicher1,5
  • Verbesserung der Gehirnleistung bei älteren Menschen6,7
  • Erhöhung der Trainingstoleranz bei älteren Menschen mit und ohne Herzkrankheiten8
  • Erhöhung der Kapillardichte in den Muskeln9
  • Verbesserung des Glukosestoffwechsels und der Infusionsintensivität10

 

Literatur:

1) Moderate intermittent hypoxia/hyperoxia: implication for correction of mitochondrial dysfunction.

Olga A. Gonchar*, Irina N. Mankovska (Department of Hypoxic States, Bogomoletz Institute of Physiology National Academy of Sciences of Ukraine, 01024 Kiev, Ukraine) Cent. Eur. J. Biol. • 7(5) • 2012 • 801-809 DOI: 10.2478/s 11535-012-0072-x

 

2) J Appl Physiol (December 30, 2014).

Intermittent hypoxia: A low risk research tool with therapeutic value in humans.

Jason H. Mateika, Mohamad El-Chami, David Shaheen, Blake Ivers

 

 

3) Role of protein kinases in cronic intermittent hypoxia-induced cardioprotection.

Frantisek Kolar, Frantisek Novak, Jan Neckar, Olga Novakov, Marketa Hlavackova, Bohuslav Ostada, Rene J. P. Musters

Centre for Cardiovascular Research , Institute of Physiology, Academy of Sciences of the Czech Republic Faculty of Science, Charles University in Prague, Czech Republic Institute for Cardiovascular Research Vrije Universiteit, Amsterdam, The Netherlands

 

4) Beta-adrenergic signaling and ROS: pivotal roles in intermittent, normobaric hypoxia-induced cardioprotection.

Robert T. Mallet,‘ Myoung-Gwi Ryou,1 Eugenia B. Manukhina,2 H. Fred Downey‘ Department of Integrative Physiology, University of North Texas Health Science Center Fort Worth, Texas 76107-2699, U.S.A. Institute of Pathology and Pathophysiology, Moscow, Russian Federation

 

5) ROS - sensing and ATP production under intermittent hypoxic - normoxic and hypoxic -hyperoxic training.

Serebrovska Z., Egorov. E,

Bogomoletz Institute of Physiology, Kyiv, Ukraine, 2016

 

6) Intermittent hypoxia training protects cerebrovascular function in Alzheimer‘s disease.

Eugenia B. Manukhina, H. Fred Downey, Xiangrong Shi and Robert T. Mallet University of North Texas Health Science Center, Fort Worth, TX 76107-2699, USA; Institute of General Pathology and Pathophysiology, Moscow 125315, Russian Federation Corresponding author: Robert T Mallet. Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

7) Intermittent hypoxic-hyperoxic training on cognitive performance in geriatric patients.

Urike Bayer, Rudolf Likar, Georg Pinter, Haro Stettner, Susanne Demschar, Brigitte Trummer, Stefan Neuwersc, Oleg Glazachev, Martin Burtscher

Department of Geriatrics, Klinikum Klagenfurt, Klagenfurt, Austria Department of Anesthesiology and Intensive Care Medicine, Klinikum Klagenfurt, Klagenfurt, Austria, Department of Statistics, Alpen-Adria University Klagenfurt, Klagenfurt, Austria, Research Centre, I.M. Sechenov First Moscow State Medical University, Moscow, Russia, Department of Sport Science, Medical Section, University of Innsbruck, Innsbruck, Austria

 

8) Intermittent hypoxia increases exercise tolerance in elderly men with and without coronary artery disease.

Martin Burtscher, Otmar Pachinger, Igor Ehrenbourg, Gunther Mitterbauer, Martin Faulhaber, Reinhard Puhringe, Elena Tkatchouk

Department of Sport Science, Medical Section, University of Innsbruck, Forstenweg 185, 6020 Innsbruck, Austria

Division of Cardiology, Internal Medicine, University of Innsbruck, Anichstrasse 35, 6020 Innsbruck, Austria

Clinical Research Laboratory, Hypoxia Medical Academy, 3, Ivankovskoye shosse, 123367 Moscow, Russia

Received 24 February 2003; received in revised form 22 July 2003; accepted 25 July 2003

 

9) Hypoxia and Hyperoxia Affect Serum Angiogenic Regulators in T2DM Men during Cycling. Brinkmann C1, Metten A1, Scriba P1, Tagarakis CV1, Wahl P2, Latsch J3, Brixius K1, Bloch W1.

Int. Sports Med. 2017 Feb;38(2):92-98. doi: 10.1055/s-0042-116823. Epub 2017 Jan 9.

 

10) Intermittent hypoxia training in prediabetes patients: Beneficial effects on glucose homeostasis, hypoxia tolerance and gene expression.

Tetiana V Serebrovska, Alla G Portnychenko, Tetiana I Drevytska, Vladimir I Portnichenko, Lei Xi, Egor Egorov, Anna V Gavalko, Svitlana Naskalova, Valentina Chizhova and Valeriy B Shatylo Corresponding authors: Lei Xi. Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Tetiana V Serebrovska.

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cellergy
Bertelestr. 43
81479 München

Telefon: 089-12001778
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!